News:

Programmatic Advertising

Programmatic Advertising

Das Onlinemarketing setzt sich aus verschiedenen Bereichen, wie etwa Online Advertising, zusammen. Programmatic Advertising zählt zu den Bereichen mit dem größten Wachstumspotential. Mitunter wird Programmatic Advertising gerne mit Programmatic Buying verwechselt, doch es handelt sich um zwei unterschiedliche Bereiche des Onlinemarketings. Bei Programmatic Advertising dreht sich alles um die Werbung, aber es steckt noch mehr dahinter.

Neben dem Einkauf von Werbung versteht man darunter auch den Einsatz von verschiedenen Werbeplattformen wie Tag Management Systems, Site Content Decision Platforms, Demand Side Platforms und Data Management Platforms. Mit Hilfe dieser Tools ist neben einer besseren Werbeplanung auch die Messung des Erfolges machbar. Darüber hinaus ist die Werbeschaltung schneller, einfacher und effektiver. Die Userdaten müssen nicht mehr mühsam zusammengetragen werden. Durch den Einsatz der verschiedenen Werbeplattformen wird der Workflow optimiert.

Programmatic Advertising ist zurzeit bei Werbetreibenden sehr gefragt. Es können damit in Echtzeit Werbebotschaften an die Zielgruppe ausgeliefert werden. Doch damit nicht genug, denn die Werbebotschaften können den Wünschen der Zielgruppe angepasst werden. Dieser Umstand macht Programmatic Advertising zum wichtigen Werkzeug des Onlinemarketings.
Durch die gezielte Ausgabe von Werbung in Echtzeit können nicht nur kontinuierlich neue Kunden gewonnen, sondern auch Bestandskunden „weiterentwickelt“ werden. Marktpositionen werden somit gefestigt und ausgebaut.

Im Bereich Programmatic Advertising ist allerdings noch die eine oder andere Hürde zu überwinden, denn es gilt, diesen Bereich weiterzuentwickeln und nachhaltig auszubauen. Nur so kann Programmatic Advertising als innovative und zukunftsweisende Marktsystematik etabliert werden. Manche Werbetreibende haben noch immer leichte Vorbehalte gegen Programmatic Advertising. Es muss noch an den Punkten Standards, Normen, Qualität und Transparenz gefeilt werden, damit es eine Wertorientierung geben kann.

Durch den Einsatz von Programmatic Advertising wird der Workflow wesentlich verbessert. Cookies sammeln automatisch alle relevanten Daten der anonymen User. Nach dem diese Daten analysiert und ausgewertet wurden, weiß man genau, wofür der User sich interessiert. Jetzt kann die gezielte Werbung in Echtzeit ausgegeben werden.

Streuverlust ist ein Wort, das nicht so gerne im Onlinemarketing gehört wird. Beim Programmatic Advertising fällt der Streuverlust sehr gering aus. Der Marketingverantwortliche kann für jede Ad entscheiden, wie wichtig der User ist und ob er zur Kampagne passt. Ist das nicht der Fall, wird auch keine Werbung eingeblendet. Nur wenn der User alle Kriterien der Kampagne erfüllt, wird die Werbung ausgeliefert.